1. Messung 
13.06.2021

An einem Sonntag, im Frühsommer 2021, machten wir uns auf den Weg ins Oberengadin, nach Pontresina. 2013 war das letzte Mal jemand aus unserem Team auf dem Gletscher. Seitdem hat sich der Gletscher über einen Felsen den Abhang hinauf zurückgezogen. Die erste Reaktion, auf den Geltscherschwund, war ein Schock. Das Wetter war perfekt und die Messungen verliefen einwandfrei. An der rechten Talseite haben wir ein Stück totes Eis entdeckt. Von totem Eis spricht man, wenn ein Stück Gletschereins vom Hauptgletscher abgeschnitten ist und nur noch schrumpft. Immer wieder hörten wir Steine ins Tal donnern. Dies passiert, weil mit dem Verschwinden des Gletschers, auch eine Stütze verschwindet, welche die Berghänge gesichert hat. Der Parkplatz war fast voll besetzt. Der Morteratschgletscher ist ein grosses Tourismusmagnet. Er ist gut zugänglich und sein Schwund ist gut dokumentiert.

3D Modell von der Messung
(Im Vollbild Betrachten)

DSC08939.JPG
DSC09024.JPG
DSC09147.JPG